Team

Inga Schedler

Meine ersten Berührungen mit Yoga hatte ich 2006 im Rahmen eines Stressreduktions-Seminars während meiner Berufsausbildung. Fortan besuchte ich regelmäßig Hatha Yogastunden, die mir ein fester Bestandteil als Ausgleich zu Arbeit und Studium wurden. Im Verlauf der nächsten Jahre beschäftigte ich mich vermehrt mit der Integration von Achtsamkeit in den eigenen Alltag und entwickelte meine persönlichen Yogaroutinen in der Selbstpraxis zu Hause.

2018 wurden im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements meines Arbeitgebers Yogastunden für uns Mitarbeiter*innen angeboten und ich nahm mit mehr Begeisterung als je zuvor an den Vinyasa Yogastunden teil. Wir bildeten eine wortwörtlich kleine „Yoga-Community“ unter uns Kollegen und ich entwickelte vermehrt den Wunsch, Yoga ebenfalls zu lehren und mein Verständnis von Yoga mit anderen – mit dir – zu teilen. So war ich mehr als glücklich, im September 2019 bei Bettina hier in der Yogahalle über UNIT Yoga die 200h Yogalehrerausbildung beginnen zu können, die ich im Oktober 2020 abschloss.

Derzeit absolviere ich die aufbauende 300h Ausbildung, die ich im Verlauf des Jahres 2022 abschließen werde.

In meinen Stunden möchte ich dich dabei unterstützen, die Individualität deines Körpers kennen und lieben zu lernen und dich von der Vorstellung einer spezifischen äußeren Form zu lösen. Dazu zählt für mich, dich fließend, mal kraftvoll, mal sanft und immer facettenreich an die Vielfalt des Yoga heranzuführen und dir Raum für deine persönliche Entfaltung anzubieten.

Ich freue mich, dir eine wertvolle Zeit auf der Yogamatte und Impulse für deinen Alltag außerhalb der Matte zu schenken.

Rebecca Große

Von Natur aus positiv gestimmt und voller Optimismus begegne ich dem Tag und dem Leben. Meine Energie teile ich gerne mit anderen. Besondere Freude macht es mir, Stärken, Talente und Potenziale in meinem Gegenüber zu erkennen und dabei zu ermutigen, diese hervorzuheben. 

Als meine Welt durch die starke Belastung zwischen Studium und Job um mich herum ins Wanken geriet, gab Yoga mir Halt. Was sich sicher oft als Plattitüde liest, habe ich tatsächlich erlebt. Als ich die ganze Welt nicht mehr verstand, gab die spirituelle Seite von Yoga mir Halt. Plötzlich waren Mantren singen, Atemübungen und die abschließende Savasana- Entspannung nicht mehr nur “einfach da”, sondern erdeten mich und holten mich in den Moment. Das yogische Handeln bekam eine ganz andere Bedeutung. So ist Yoga für mich eine Philosophie der Gemeinschaft und Großherzigkeit, die mir beim Heilen und Stärken geholfen hat. 

Seit 2020 unterrichte ich nun mit großer Begeisterung Yoga und habe im Mai 2022 meine 500 Stunden Ausbildung beendet.